top of page

Starte Dein Abenteuer in Deutschland mit einem Sperrkonto!

Was ist ein Sperrkonto?

Ein Sperrkonto ist ein spezielles deutsches Bankkonto, das belegt, dass du über ausreichend finanzielle Mittel verfügst, um in Deutschland zu leben. Wenn du aus einem Nicht-EU-Land stammst, musst du dieses Konto vor der Beantragung deines Visums einrichten. Auch Studierende aus Ländern wie den USA, Kanada, Japan, Südkorea, Israel, Australien, Neuseeland, Brasilien, Andorra, El Salvador, Honduras, Monaco oder San Marino benötigen ein solches Konto für ihren Aufenthalt in Deutschland.

Wie funktioniert es?

Dein Geld wird sozusagen "eingefroren", aber keine Sorge, es bleibt dein Eigentum. Du kannst es nur nicht in einem einzigen Betrag ausgeben. Monatlich wird ein Teil auf dein normales deutsches Girokonto überwiesen, um sicherzustellen, dass du während deines Aufenthalts in Deutschland finanziell gut auskommst.

Warum benötigst du das als ausländischer Student?

Ganz einfach: Die deutschen Botschaften möchten sicherstellen, dass du dich in Deutschland selbst finanzieren kannst. Das Sperrkonto ist eine gängige Methode, dies nachzuweisen.

Achtung: Es gibt unterschiedliche Regelungen für Sperrkonten im Zusammenhang mit Visa und Aufenthaltserlaubnissen. Informiere dich gründlich und wähle den passenden Anbieter, um zu vermeiden, dass du bei deiner Ankunft in Deutschland ein neues Konto eröffnen musst.

Doppelt hält besser? Nicht beim Sperrkonto!

Beachte, dass das Sperrkonto für das Visum möglicherweise nicht alle Bedingungen für eine Aufenthaltsgenehmigung erfüllt. In solchen Fällen könnte die Eröffnung eines neuen Kontos erforderlich sein. Wähle daher weise, um Unannehmlichkeiten zu vermeiden.

Wie viel Geld benötigst du auf dem Sperrkonto?

Der richtige Betrag ist entscheidend! Ab dem Wintersemester 2022/2023 musst du für jeden Monat deines Aufenthalts in Deutschland 934 € auf deinem Sperrkonto haben, was 11.208 € für ein ganzes Jahr entspricht. Überprüfe regelmäßig die aktuellen Informationen auf der Website der Botschaft oder Behörde, um auf der sicheren Seite zu sein.

Extra Tipp für bestimmte Visa Einige Visumstypen erfordern 10% mehr auf dem Sperrkonto, insbesondere:

  • Visum zur Anerkennung ausländischer Qualifikationen

  • Visum zum Spracherwerb

  • Visum zur Studien- oder Ausbildungsbewerbung (laut §§ 16d, 16f (1), 17 AufenthG)

Falls du eines dieser Visa anstrebst, erhöhe den monatlichen Betrag um 10%, um Überraschungen zu vermeiden.

Anforderungen an das Sperrkonto:

Beachte, dass nicht jeder Anbieter gleich ist! Die Behörden in Deutschland folgen meist einer bestimmten Regelung: Idealerweise solltest du dein Sperrkonto bei einer deutschen Bank und nicht bei einem Finanzdienstleister ohne Vollbanklizenz eröffnen. Überprüfe dies in der BaFin-Datenbank, um sicherzustellen, dass dein Anbieter die Kriterien erfüllt.

Hier ein Anbieter der alle Voraussetzungen erfüllt: 

*AFFiliate LInk*

Kurz gesagt: Treffe eine kluge Entscheidung, um später keine unangenehmen Überraschungen zu erleben. Dein Sperrkonto ist ein wichtiger Schritt auf deinem Weg zum Studium in Deutschland.

Was benötigst du zum Eröffnen deines Sperrkontos?

Wenn du bereit bist, dein Sperrkonto zu eröffnen, benötigst du die grundlegenden Dokumente. Je nach Anbieter und Herkunftsland variieren die erforderlichen Unterlagen. Grundsätzlich sind jedoch folgende Punkte wichtig:

  • Einen gültigen Reisepass

  • Eine stabile Internetverbindung

Damit kannst du in der Regel dein Konto schnell und unkompliziert online eröffnen, oft in weniger als 10 Minuten.

Hier ist dein Fahrplan, um dein Sperrkonto zu eröffnen:

  1. Der erste Schritt deines Abenteuers Nachdem du deine Zulassung von der Universität erhalten hast, ist es an der Zeit, deinen Visumsantrag zu stellen.

  2. Sperrkonto beantragen – einfach und schnell! Fülle ein Online-Formular aus, um den Eröffnungsprozess für dein Sperrkonto zu starten. Achte darauf, dies rechtzeitig zu tun, damit du alles für deinen Visumstermin bereithast.

  3. Vervollständige deine Daten und durchlaufe die Identitätsprüfung Trage deine persönlichen Informationen ein und halte deinen Reisepass für die Online-Verifizierung bereit. In weniger als 10 Minuten ist dein Konto startklar, wenn alles passt.

  4. Überweise den benötigten Betrag Überprüfe den Betrag erneut und tätige die Überweisung. Achte auf Überweisungsgebühren und Wechselkurse. Ein reibungsloser Ablauf ist wichtig.

  5. Ab zum Visumstermin Nimm deine Sperrbestätigung mit und zeige sie vor, um dein Visum oder deine Aufenthaltserlaubnis zu erhalten.

  6. Ankunft in Deutschland Folge den Anweisungen und freue dich auf monatliche Auszahlungen von deinem Sperrkonto auf dein deutsches Girokonto.

Gut zu wissen: Hier sind einige wichtige Informationen, was du später mit deinem Sperrkonto machen kannst:

Dein Sperrkonto - flexible Optionen für deine Zukunft

  • Konto auflösen: Wenn du dich entscheidest, Deutschland zu verlassen und in dein Heimatland zurückzukehren, kannst du dein Sperrkonto einfach auflösen.

  • Konto verlängern: Möchtest du länger in Deutschland bleiben? Dann kannst du dein Sperrkonto auch verlängern.

Sperrkonto im zweiten Studienjahr?

  • Für das erste Jahr: Normalerweise benötigst du das Sperrkonto nur für dein erstes Studienjahr in Deutschland.

  • Nachweis bei Verlängerung: Wenn du länger bleiben möchtest, musst du erneut finanzielle Mittel nachweisen. Das muss jedoch nicht zwangsläufig ein Sperrkonto sein. Es kann auch ein Stipendium, ein Job als Werkstudent, Unterstützung von deinen Eltern oder eine Verpflichtungserklärung sein. Beachte jedoch, dass die Ausländerbehörde in einigen Fällen eine Verlängerung deines Sperrkontos verlangen könnte, wenn sie der Meinung ist, dass deine anderen finanziellen Nachweise nicht ausreichen.

Denke also voraus und plane deine finanzielle Zukunft in Deutschland klug! Du hast das im Griff!

bottom of page