top of page

Hochschulzugangsberechtigung

Zuerst solltest du überprüfen, ob dein Abschluss oder deine Ausbildung hier anerkannt wird. Deine Hochschulzugangsberechtigung ist dabei der Schlüssel. Möchtest du wissen, welche Möglichkeiten dir offenstehen?

Besuche die Uni-Assist Datenbank 

Gib einfach dein Herkunftsland ein und markiere, was für dich wichtig ist. So erhältst du einen ersten Eindruck, welche Studiengänge für dich interessant sein könnten. Aber bedenke: Dies ist nur ein Teil des Prozesses.

Es gibt bestimmte Anforderungen, die du immer erfüllen musst (deine Hochschulzugangsberechtigung gehört dazu), und manchmal gibt es zusätzliche Kriterien, abhängig von der Universität.

Weiter geht es auf deinem Weg zur Traumuniversität in Deutschland!

Hast du bereits eine passende Hochschule im Blick? Dann informiere dich direkt über deren Anforderungen. Möglicherweise benötigen sie zusätzliche Unterlagen oder du musst ein Studienkolleg besuchen.

Besonders in kreativen Fächern, wie Musik oder Kunst, legen Universitäten oft mehr Wert auf deine Fähigkeiten (denke an ein Vorspiel oder eine Kunstmappe) als auf deine Noten.

Auch dein Notendurchschnitt kann entscheidend sein, abhängig von der Universität und dem Studiengang. In sehr gefragten Fächern, wie Medizin, sind die Anforderungen oft höher. Top-Universitäten können auch bestimmte Mindestnoten verlangen.

Einige Universitäten führen Bewerbungsgespräche, in denen du zeigen kannst, was du kannst und warum du ein bestimmtes Fach studieren möchtest. Jede Hochschule hat dabei ihre eigenen Verfahren, also informiere dich gut!

Je nach Studiengang kann das Gespräch unterschiedlich sein. In Kunststudiengängen könntest du beispielsweise live deine Fähigkeiten zeigen, während andere Universitäten deine Sprachkenntnisse oder deine Gründe für ein Studium in Deutschland überprüfen.

Bereite dich darauf vor, indem du überlegst, was du sagen möchtest. Vielleicht ist auch eine Präsentation erforderlich. Denke daran: Der erste Eindruck zählt!

Manchmal benötigst du einen zusätzlichen Schub, bevor du in Deutschland durchstarten kannst. Falls deine Unterlagen nicht ausreichen, könnte ein Vorbereitungskurs oder ein spezieller Test wie der TestAS erforderlich sein.

Ein Studienkolleg kann dein Weg zur Universität sein

 Hier erhältst du alles, was du für ein erfolgreiches Studium in Deutschland brauchst – von akademischen Fähigkeiten bis zu Sprachkenntnissen. Ein solcher Kurs dauert normalerweise ein bis zwei Semester und endet mit einer wichtigen Prüfung. Bestehst du diese, steht deiner Universitätskarriere nichts mehr im Wege.

Ein Studienkolleg kann ein hervorragender Start für dein Abenteuer in der deutschen Bildungslandschaft sein. Mach dich bereit zu lernen und zu wachsen, und dann ab zur Universität!

Dein Fahrplan für den Bewerbungsweg in Deutschland:

  1. Bildungsstand überprüfen: Überprüfe auf Websites wie uni-assist.de, DAAD.de oder anabin.de, ob deine bisherige Ausbildung in Deutschland anerkannt wird.

  2. Universitäten und Studiengänge suchen: Finde Universitäten, die zu deinen Fähigkeiten passen.

  3. Zulassungsvoraussetzungen prüfen: Informiere dich auf den Websites der Universitäten über die Anforderungen deines Wunschstudiengangs.

  4. Sprachzertifikate anmelden: Melde dich für erforderliche Sprachtests an.

  5. Bewerben: Sende deine Bewerbungen ab und füge das Einschreibeformular bei.

  6. Vorstellungsgespräch meistern: Einige Universitäten führen ein Kennenlerngespräch, oft digital.

  7. Zulassung sichern: Nach einer erfolgreichen Bewerbung und dem Gespräch erhältst du deine Zulassung.

  8. Visum beantragen: Jetzt kannst du dein Visum beantragen und nach Deutschland reisen.

  9. Sprach- oder Vorbereitungskurs absolvieren: Nach der Ankunft in Deutschland absolvierst du zuerst den Kurs.

  10. Zertifikat einreichen: Zeige deiner Universität, was du kannst, mit deinem neuen Zertifikat.

  11. Immatrikulieren: Melde dich offiziell an der Universität an.

Genieße deine Zeit in Deutschland – es wird eine großartige Erfahrung sein!

bottom of page